LIQUI MOLY Supermoto Staatsmeisterschaft 

  

An diesem Wochenende wird nicht nur die Supermoto

Staatsmeisterschaft ausgetragen. Als Auftakt gibt es am Samstag den zweiten Durchgang zum Supermoto Grenzlandcup. Dies verspricht nicht nur volle Starter- felder, sondern natürlich auch viele Rennen mit Spannung pur.

In der Staatsmeisterschaft (Klasse S1) wird Rudi Bauer

versuchen, sich die Führung in der Meisterschaft zu holen, welche jetzt Manuel Hagleitner nach seinem perfekten Saisonstart in Greinbach innehat. Nur 4 Punkte

dahinter lauert Bernhard Hitzenberger auf der 3. Position. Auch er wird alles versuchen, um die Führung zu übernehmen. Für zusätzliche Spannung werden auch

viele Teilnehmer aus Slowenien sorgen. In der Klasse S1 werden die Fahrer aus unserem Nachbarsland ihr Können zur Schau stellen und um Punkte für die

slowenische Meisterschaft kämpfen.

Klasse S3, die jungen Schnellen! Auch hier wird es heiß

hergehen. Die Führung hat in Greinbach Kim Adlhart übernommen. Die 18jährige Oberösterreicherin wird mit nur 2 Punkten Rückstand vom jungen Südtiroler Felix

Wegscheider verfolgt. Mit leichtem Abstand folgen dann Gerhard Hagner und Stefanie Köberle, beide aus Bayern. Hier wird sich sicherlich einiges tun, auf der schnell geführten Strecke im Driving Center.

Auch die vielen Hobbyklassen, sowohl am Samstag beim Grenzland-Cup oder am Sonntag im Rahmen der Staatsmeisterschaft, werden für extreme die Spannung sorgen. Der Lokalmatator Chris Künstel, aus dem Veranstalterteam FuelBlasters, wird in der Klasse Semi Pro bzw. Open versuchen viele Punkte einzufahren, genauso wie seine Mitveranstalter Tobias Pass und Manuel Lechner, beide Klasse Rookies bzw. Einsteiger.

 

Also für alle die gerne spektakuläre Drifts sehen wollen und tolle Spannung bevorzugen!

Samstag 4. Juni: ab 10:00 Uhr die Rennen zum Supermoto Grenzlandcup

Sonntag 5. Juni: ab 11:30 Uhr die Rennen zur Supermoto Staatsmeisterschaft

  

Die Supermoto WM und EM kommt auch 2016 wieder nach Österreich

10. – 11. September 2016 – ÖAMTC Wachauring Melk (NÖ)

Tickets sind ab sofort online erhältlich: www.supermoto-austria.at

 


LIQUI MOLY Supermoto Staatsmeisterschaft 2016

 

Am Sonntag 1. Mai startete die Supermoto Staatsmeisterschaft in eine neue Saison.

Bei perfekten Bedingungen fand am Samstag das freie Training statt, doch leider behielten die „Wetterfrösche“ Recht und die Rennen am Sonntag wurden zur Wasserschlacht.

Über 100 Teilnehmer aus 6 Nationen - Amateure wie Profis - nutzten den Auftakt in der Steiermark, um Punkte zu

kämpfen. Neben den beiden Profiklassen S1 und S-Junioren, waren auch 3 Supermoto Amateur-Klassen auf der 1660m langen Supermotostrecke zu Gast.

 

Staatsmeisterschaft Klasse S1:

Im noch trockenen Zeittraining konnte sich Rudi Bauer #69 die Pole Position vor Manuel Hagleitner #33 sichern. Mit Andreas Buschberger #77 und Bernhard Hitzenberger #74 war die 1. Startreihe komplett. Das Rennen 1 konnte Rudi Bauer mit einen Start-Ziel-Sieg beenden, gefolgt von Bernhard Hitzenberger und Andreas Buschberger, die von einem kleinen Ausrutscher von Manuel Hagleitner profitierten.

In Rennen 2 konnte Rudi Bauer ebenfalls den Start für sich gewinnen stürzte aber in der Kurve 3 und fiel auf den 16. Platz zurück. Nach einer beherzten Aufholjagt konnte Bauer noch den 3. Platz einfahren. Der Laufsieg ging an Manuel Hagleitner vor Bernhard Hitzenberger. Im Rennen 3 zeigt sich ein ähnliches Bild. Bauer lag bis zur Rennmitte auf Platz 1 stürzte dann aber erneut und fiel auf Platz 4 zurück und konnte sich wieder auf Platz 2 vorarbeiten.

Das Rennen 3 gewann erneut Manuel Hagleitner aus Salzburg vor Rudi Bauer und Bernhard Hitzenberger (beide OÖ).

 

 

Staatsmeisterschaft Klasse S3 Junioren:

Das Zeittraining der S3 Junioren fand bereits bei Regen statt und wurde von den schnellen Ladies dominiert. Kim Adlhart (OÖ) sicherte sich die Pol Position vor Stefanie Köberle (Bayern) und Felix Wegscheider (Südtirol). Mit Johannes Hintermaier (OÖ) war die 1. Startreihe komplett. Nach extrem spannenden Regenrennen konnte sich schließlich

Kim Adlhart den Tagessieg sichern. Gefolgt von Felix Wegscheider (Südtirol), Gerhard Hagner (GER) und Stefanie Köberle (GER).

 

 

 Hobby Klasse – Bezirksblätter Semi Pro

Die SemiPro ist mit 25 Teilnehmern die Klasse mit der höchsten Leistungsdichte. Das Training wurde wie erwartet von Martin Huber #405 (T) dominiert gefolgt von Simon Huber #410 (T) und Kevin Zahorak #512 (Bayern).

Die 1. Startreihe wurde durch Klaus Mader #14 (NÖ) vom HSV Schandachen komplettiert.

Im Rennen konnten die Huber´s Ihre Performance leider nicht ins Ziel bringen. Die beiden Rennen wurden schließlich von Klaus Mader und Andreas Koller aus NÖ dominiert. Martin Huber schaffte es nach einigen Stürzen noch auf Platz 3. Den 4. Platz in der Tageswertung teilen sich Daniel Schönleitner #171 (OÖ), Harald Beiglböck #246 (NÖ) und Erik Gregoric #689 (SLO).

 

  

Hobby Klasse – Ü38

Das Zeittraining der Klasse Ü38 fand noch bei trockenen Bedingungen statt. Den 1. Startplatz konnte sich Otmar Hacker #40 (OÖ) vor Bohuslav Vanous #41 (CZ) und Günter Fiedler #29 (Stmk) sichern. Gery Stangl #7 (NÖ) machte die 1. Startreihe komplett.

In den Regenrennen trumpfte aber dann Martin Derfler #20 (NÖ) und konnte den Tagessieg einfahren.

Platz 2 ging an den Oberösterreicher Dieter Niedermüller #65 gefolgt von Otmar Hacker und Bohuslav Vanous.

 

 

 Hobby Klasse – Rookies

Auch die Rookies konnten das Zeittraining noch bei trockenen Bedingungen fahren. Platz 1 ging an David Engel #77 (NÖ) gefolgt von Dominik Schwarz #16 (W), Patrick Höbarth #59 (NÖ) und Christoph Geier #26 (GER).

In der Tageswertung konnte sich schließlich Johannes Wandaller #333 (K) vor David Engel #77 (NÖ) und Tobis Pass #402 (W) an die 1. Stelle setzten.

 

 

 

 Nächste Station: 4. und 5. Juni | Red Bull Ring | Spielberg

Text: Supermoto Austria – Fotos: www.fotoimpressionen.org

 


Die Favoriten für den S1-ÖM Titel 2016

stehen schon in den Startlöchern!

Tomas Travnicek #16 (CZ)

Staatsmeister S1

Yamaha YZ 450 SM

Manuel Hagleitner #33 (Sbg)

Vizestaatsmeister S1

KTM 450 SMB

Rudi Bauer # 69 (OÖ)

5-facher Vizestaatsmeister

und der Routinier in dieser Klasse!

KTM 450 SMB

Robert Gattinger # 99 (OÖ)

war 2015 mit seinen 17 Jahren der Jüngste Fahrer in den Top 5

KTM 450 SMB

Andy Buschberger # 77 (OÖ)

ist diese Saison wieder Top-Fit und möchte aufs Podium driften!

Husqvarna FS 450


Auch Manuel Stehrer und Christoph Franz sind nach Ihren Kreuzband-Operation wieder voll motiviert und möchten im Spitzenfeld mitmischen. Kevin Maurer hat auf TM gewechselt und peilt ebenfalls die Top 5 an.

Eder Florian (Flo´s Rennreifen) ist nicht nur für den Reifenservice verantwortlich,

er möchte auch seinen 9. Gesamtrang aus 2015 verbessern.

Und auch die Aufsteiger aus der S3 Junioren ÖM und der Klasse SemiPro werden kräftig Gas geben!!!

Wir freuen uns auf eine spannende Saison 2016!!!


 

Die Supermoto Staatsmeisterschaft 2016

 

Ein „Muss“ für alle Benzinbrüder

und Fans spektakulärer Drifts!

 

Von Industrie und Presse vor Jahren bereits zu Grabe getragen, setzt sich Supermoto immer mehr durch und gibt ordentliche Lebenszeichen von sich. Nach dem Höhepunkt 2015 mit den WM / EM Finalläufen am Wachauring in Melk – als Rahmenprogramm für das Finale der Staatsmeisterschaft – wird es in der heurigen Saison spektakulär weitergehen.

 

Das Hauptprogramm bilden die beiden Klassen zur Staatsmeisterschaft, S1 und S3 Junioren, die heuer mit einer Reifenbeschränkung zurechtkommen müssen.

Dies sorgt sicherlich für noch mehr Spannung und

Mega-Drifts.

 

Bei der Finalveranstaltung am 10. / 11. Sept. am ÖAMTC Wachauring in Melk ist auch noch die Jugendklasse

 "S Jugend 65ccm-85ccm" am Start.

 

Für alle Drifter mit nicht so schnellen Ambitionen gibt es drei Hobbyklassen:

Rookies, Bezirksblätter Semi Pro und Ü38.

 

Die Veranstaltungen sind immer als Ein-Tages-Events konzipiert, mit Trainingsmöglichkeit am Vortag. Das Auftaktrennen wird, so wie in den letzten Jahren, im PS Racing Center in Greinbach stattfinden. Auch beim 2. Rennen bleibt die Meisterschaft in der Steiermark. Erstmals im Driving Center am Red Bull Ring in Spielberg. Neue Strecke – neue Herausforderung – volle Spannung. Danach geht es nach Himberg bei Wien. Bei der 3. Auflage, wird es wieder ein paar Neuerungen an der Stecke geben. Die Veranstaltung in Himberg ist immer eine feine Sache. Gänzlich neu und daher umso interessanter wird das 4. Rennen zur Meisterschaft. Im Austria Racing Park, NÖ (ist gerade am Entstehen) wird das dabei sein zu einem Muss! Das Saisonfinale am ÖAMTC Wachauring in Melk wird wieder mit einer Überraschung aufwarten …. oder doch noch einmal die WM / EM???.....

 

….und wer dazwischen noch weiterdriften möchte:

www.g-cup.de der Hobby-Cup der Superlative für Jung (ab 6 Jahren) und Reif (Ü 60)!

 

 


 

Supermoto Austria und Flo´s Reifenservice

wünschen euch einen guten Start in die Saison 2016!!!

 



Supermoto of Nations 2015

Team Austria Jr. sind Junioren - Weltmeister

#40 Bernhard Hitzenberger | #41 Andy Buschberger | #42 Robert Gattinger

  

 Österreichs Supermoto Elite konnte die Spitzenleistungen vom WM Finale in Melk bestätigen und zeigte auch als Nationalmannschaft Ihre Qualitäten. 18 Teams aus 15 Nationen kämpften am vergangenen Wochenende in Jesolo (ITA) um den WM-Titel bei den Weltmeisterschaften der Nationen. Schon am Samstag konnten sich die Österreichischen Supermoto-Piloten im Zeittraining und in den Qualifikationsrennen gute Voraussetzungen für den Renntag schaffen.

In der Gruppe 1 können sich Rudi Bauer #16 auf Platz 7 und Bernhard Hitzenberger #40 auf Platz 10 positionieren. In der Gruppe 2 schaffen Manuel Hagleitner #17 und Andy Buschberger #41 die Plätze 4 und 7. In Gruppe 3 kann sich Lukas Höllbacher #18 mit Platz 2 einmal Mehr in der Weltelite behaupten. Robert Gattinger belegt den hervorragenden 9. Platz. In den nachfolgenden Qualifikationsrennen konnte sich das Team Austria mit Rudolf Bauer, Manuel Hagleitner und Lukas Höllbacher den 4. Startplatz sichern. Das Juniorenteam mit Bernhard Hitzenberger, Andy Buschberger, und Robert Gattinger lieferte eine perfekte Performance und belegten den 8. Startplatz.

 

Am Sonntag fand das Warmup bei leichtem Regen statt. Der Regen verwandelte die Kartbahn von Jesolo in einen Rutschbelag. Rudi Bauer fühlte sich auf diesem Untergrund sichtlich wohl und dominierte das Warmup mit 0,8 sec von Ivan Lazarini (ITA). In Rennen 1 startete Rudi Bauer dann ebenfalls auf Regenreifen. Die Strecke trocknete aber schneller als gedacht und die Regereifen von Bauer machten das nicht lange mit und er fiel auf Rang 14 zurück.

 

Ergebnis nach Rennen 1:

Team Austria auf Platz 5 und Team Austria Junioren auf Platz 10

In Rennen 2 lieferte sich Lukas Höllbacher einen super Zweikampf mit Adrian Chareyre (FRA). Ein Defekt an der Gabel, warf Höllbacher schließlich auf Platz 4 zurück. Hagleitner kann sich auf Platz 9 vorarbeiten. Andy Buschberger vom Juniorteam fährt sensationell auf Platz 10.

 

Ergebnis nach Rennen 2:

Team Austria auf Platz 5 und Team Austria Junioren auf Platz 8

In Rennen 3 war das Bike von Lukas Höllbacher wieder perfekt und es gab einen spannenden Kampf an der Spitze des Feldes, den schließlich der regierende Weltmeister Thomas Chareyre für sich entscheiden konnte. Höllbacher wird Zweiter. Rudi Bauer kann sich auf Platz 14 vorarbeiten. Robert Gattinger vom Juniorteam kann es Andy Buschberger gleich machen und beendet das Rennen auf Platz 10.

 

Ergebnis nach Rennen 3:

Team Austria mit nur 3 Pkt. Rückstand auf das Team aus Tschechien auf Platz 4!!!Team Austria Jr. erreicht den sensationellen 7. Gesamtrang und sind damit Junioren-Weltmeister!!!

 


Die Supermoto Festspiele sind zu Ende!

 Und es war ein Festtag für den Österreichischen Supermotosport!
WM Tagessieg für Höllbacher (OÖ) EM Tagessieg für Hagleitner (Sbg) 

 

Supermoto WM / FIM S1 GP
Österreichs Supermoto Piloten haben sich an diesem Wochenende von Ihrer besten Seite gezeigt. Schon das Zeittraining zur Supermoto WM war eine Überraschung:  P1 #4 Thomas Chareyre (FRA), P2 #69 Rudi Bauer (AUT), P3 #77 Hannes Maier (AUT), P4 #72 Luki Höllbacher (AUT), P5 #30 Ivan Lazarini (ITA), P6 #71 Pavel Kemar (CZE)

Luki Höllbacher zeigte bei seinem Heim GP eine Wahnsinns Performance, konnte beide Läufe für sich entscheiden und seinen 1. S1 GP Sieg einfahren. Auch Hannes Maier zeigte bei seinem Gaststart auf, konnte sofort wieder mit der Weltspitze mithalten und erreichte in der Tageswertung Platz 2, vor Thomas Chareyre und Ivan Lazarini. Rudi Bauer fiel nach einem Ausrutscher im 1. Rennen auf den 6. Platz zurück.

 

Supermoto EM / FIM Europe S2
Manuel Hagleitner ging in der Supermoto EM / FIM Europe S2 an den Start und konnte sich schon im Zeittraining an die Spitze setzen. Mit Platz 3 im 1. Rennen und einem beeindruckenden Laufsieg im 2. Rennen, konnte Manuel Hagleitner auch den Tagessieg bei seinem ersten EM Rennen holen.

 

Liqui Moly Supermoto ÖM / Klasse S1
Die Österreichische Staatsmeisterschaft in der Klasse S1 konnte der Tscheche Tomas Travnicek #16 für sich entscheiden.
Rudi Bauer #69 dominierte zwar das Zeittrainig hatte aber im 1. Rennen einen Reifendefekt. Damit waren auch die Titelchancen dahin. Auch ein Laufsieg im dritten Rennen konnte daran nichts mehr ändern. Der Vizestaatsmeister heißt Manuel Hagleitner #33,

Platz 3 ging an Rudi Bauer #69.

 

Liqui Moly Supermoto ÖM / Klasse S3 Junioren
Maxi Kofler #131 konnte mit 3 Laufsiegen einen souveränen Tagessieg einfahren. Der Staatsmeistertitel ging aber dennoch an Markus Larcher #20 (Stkm). Der Vizestaatsmeister heißt Maxi Kofler aus Attnang Puchheim (OÖ)

 

Wenn euch die Leistungen unserer Supermoto-Piloten gefallen haben, bitte „Liken“!

Vielen Dank an alle, die dieses "Projekt" ermöglicht haben!!!